Trau dich – Erfolg braucht Mut

Trau dich – Erfolg braucht Mut


Das Leben ist voller Probleme, aber auch voller Hoffnung. Das Leben ist für die meisten von uns nicht einfach. Oft zweifeln wir an der Welt oder an uns selber? Doch frage ich dich, was dir das bringt? Was bringt es dir, einen großen Wunsch nur aus Angst nicht anzugehen vermagst? Was bringt es dir vor Problemen zurückzuschrecken und dadurch auf einen Traum zu verzichten? Es bringt dir nichts. Eines Tages werden wir sowieso nicht mehr auf der Erde sein. Bevor ich gehe, möchte ich mir sicher sein, jede Chance die sich mir geboten hat genutzt zu haben. Mit diesem Artikel möchte ich mich an der Blogparade „Trau dich“ teilnehmen. Ich möchte damit einen Einblick in meine Trau dich-Momente geben und dir vielleicht dabei helfen, auch mehr davon zu haben.

 

 

Komm aus deiner Komfortzone!

Viele Menschen, so auch, sind ängstlich. Immer wenn Veränderungen anstehen bekommen wir ein ungutes Gefühl in der Magengegend. Wir zweifeln und fragen uns, ob wir den unsicheren Weg überhaupt gehen sollen. Wir fragen uns, ob wir nicht lieber hier in der sicheren Umgebung bleiben wollen.

Das ist verständlich aber leider nicht so gut für uns. Das Leben hat so viel zu bieten und wir wollen wirklich nur dableiben wo wir sind? Wir können die Schönheit des Lebens nur dann erleben, wenn wir bereit sind unsere Komfortzone zu verlassen.

Auf dieser Seite geht es um das Thema Aufstiegsfortbildung und ja, das Thema „Trau dich“, ist auch sehr wichtig dafür. Wie lange spekulieren manche, ob sie ihren Meister machen sollen? Wie lange überlegen viele von uns, ob eine Fortbildung überhaupt sinnvoll ist? Du solltest dich das natürlich fragen. Aber wie lange willst du darüber grübeln? Egal welches Szenario du dir für die Zukunft ausmalst – es kann immer anders kommen. Ist es da nicht besser, wenn wir handeln? Eine Aufstiegsfortbildung ist schließlich eine Investition.

Es ist eine wertvolle Investition in unsere Zukunft. Ja, das kostet Zeit und Geld. Aber wie viel geben wir für irgendwelchen Blödsinn aus? Was kaufen wir uns nicht alles, das wir nicht brauchen? Wie viel besser ist es, aus unserer Komfortzone zu kommen und auch in Sachen Beruf zu wachsen? Eine Aufstiegsfortbildung bringt uns oft so viel mehr, als nur mehr Geld.

Sie lässt und persönlich wachsen, mehr Mut gewinnen und Vertrauen in uns selber gewinnen. Wenn du deinen Abschluss erreichst, dann kann dir das kein Mensch auf der Welt mehr nehmen. Darum sage ich: „Verlass deine Komfortzone und trau dich! Wenn es nicht klappt, dann hast du es wenigstens probiert.“

 

Auch ich war sehr oft in der Situation

Wer mich schon länger verfolgt weiß, dass ich nur einen Hauptschulabschluss habe. Ich habe während meiner Schulzeit nicht mal den Qualifizierenden Hauptschulabschluss geschafft. Doch irgendwann fand ein Umdenken statt. Jeder der davon hörte, dass ich jetzt Fachwirt und danach gar Betriebswirt werden möchte, lachte mich aus. Ich hatte die Schule ja nur mit einem Hauptschulabschluss abgeschlossen. Doch das war mir mit der Zeit egal.

Ich muss aber auch zugeben, dass ich sehr lange Zweifel hatte. Darum weiß ich wie du dich fühlst, wenn du jetzt vor einer Entscheidung stehst. Meine Erfahrung sagt mir heute „Trau dich“. Was soll schiefgehen. Es kann sein, dass du Geld ausgibst und dann trotzdem nicht aufsteigst. Es kann passieren, dass dir deine Weiterbildung bzw. deine Aufstiegsfortbildung objektiv nichts bringt.

Doch ist das wirklich so? Ich denke nicht. Durch das erworbene Wissen aus meinen Fortbildungen, konnte ich mir ein Unternehmen aufbauen. Das kannst du auch. Mit einer Aufstiegsfortbildung, aber auch jeder anderen weiteren Qualifikation, hast du immer mehr Möglichkeiten als vorher. Wenn du also deine Komfortzone verlässt, dann wird sich dir sehr oft eine völlig neue Welt öffnen. Nicht jede dieser Welten wird schön sein, aber das ist auch so, wenn du nichts machst. Da ist auch nicht alles schön. Es geht um die Chancen. Es geht darum, dass wir die Chance haben zu wachsen. Ich habe das auch gemacht und ich war auch in der Situation, dass ich mich entscheiden musste. Heute bin ich sehr froh, dass ich meine Aufstiegsfortbildungen gemacht habe.

 

Trau dich – heißt nicht naiv sein

Ich schreibe hier die ganze Zeit, dass du dich trauen sollst. Das ist in aller Regel gut. Kann aber auch nicht so gut sein. Es gibt viele Zeitgenossen da draußen, die dir nichts Gutes wollen. Trau dich heißt nicht, dass du an alle Dinge naiv rangehen solltest. Natürlich musst du planen und natürlich musst du Ideen und Visionen für deine Zukunft kritisch hinterfragen. Du solltest natürlich die Vor- und Nachteile abwägen. Allerdings solltest du da nicht rumgrübeln und rumgrübeln, bist du alt und grau bist. Du solltest zu einer Entscheidung kommen, dahinterstehen und dann deine Ziele umsetzen. Genau das meine ich auch dann, wenn ich schreibe trau dich. Selbst dann, wenn du zu einem positiven Ergebnis kommst, wirst du immer noch sehr oft ein ungutes Gefühl haben. Dann heißt es für dich, dass du dich einfach trauen musst. Höre dann auf deinen Verstand und setzte Deine Ziele um.

 

Mach das was du willst

Sehr oft geht es bei der ganzen Sache darum, dass uns andere Menschen einen neuen Schritt in unserem Leben nicht gönnen oder nicht zutrauen. Wir hören sehr oft auf andere Menschen. Aber fragst du dich auch, was du möchtest und kannst du deine Interessen und Visionen gegen die deines Umfeldes durchsetzen? Genau das ist nämlich sehr oft das Problem.

Wenn du Meister werden möchtest und dein Umfeld dir sagt: „Nein mach das nicht, weil du das eh nicht schaffst“, dann solltest du es machen. Denn was bringt es dir, auf jene Menschen zu hören, die dir deine Leidenschaft ausreden wollen? Sicherlich kannst du auch dann scheitern.

Aber warum nicht probieren und im Kampf untergehen, als niemals gekämpft zu haben? Was ich damit schreiben will ist, dass wir viel mehr auf uns selber hören müssen. Was sagen dir deine Gefühle? Sind dir deine Wünsche und Träume wirklich weniger wichtig, als die falschen Ratschläge deines Umfeldes? Sicherlich solltest du auch etwas objektiv an die Sache gehen. Allerdings nicht lange grübeln, sondern Entscheidungen setzen und dann geht es ran an die Sache.

 

Du wirst es bereuen

Wer unter meinen Leserinnen und Lesern schon etwas älter ist, wird sich sicherlich an jene Dinge negativ erinnern, die man machen wollte aber nicht getan hat. Es sind nämlich nicht jene Dinge die wir falsch gemacht haben, an die wir uns erinnern. Nein, es sind die Dinge, die wir aus Angst nie gemacht haben. Das wird aber mit dem Alter immer schlimmer. Willst du wirklich irgendwann dastehen und alles bereuen?

Trau dich heißt da die Devise. Dann wirst du nämlich zurückschauen und dich daran freuen, was du gemacht hast. Jene Dinge die nicht so gut gelaufen sind, wirst du dann viel eher als Lehrmeister für dein Leben sehen. Wenn du beispielsweise eine Weiterbildung gemacht und diese nicht geschafft hast, dann hat dir das gezeigt, dass deine Stärken nicht in dem Bereich liegen, oder? Du könntest dabei aber auch gelernt haben, wie du dich das nächste Mal besser auf eine Sache vorbereiten musst.

Du siehst schon, dass alles im Leben einen Grund und einen Sinn hat. Nichts ist umsonst und kein Weg ist so falsch, dass uns dieser nicht als Lehrmeister dienen kann. Nur wenn wir nichts tun und auf das Glück hoffen oder auf Gott oder auf was auch immer, dann gehen wir meiner Meinung nach einen falschen Weg. Daher lautet mein Ratschlag an dich „TRAU DICH J!

 

Have any Question or Comment?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.