Eine der meistgesprochenen Sprachen der Welt ist Deutsch. Weltweit beherrschen rund 185 Millionen Menschen die deutsche Sprache. Viele Deutsche spielen mit dem Gedanken eine neue Sprache zu erlernen. Dafür gibt es entweder einen konkreten Anlass oder eine besondere Motivation, um sich mit einer neuen Sprache zu befassen. Eventuell gibt es Freunde, die kein Deutsch sprechen oder aus beruflichen Gründen geht es darum, neue Sprachen lernen zu wollen. Diejenigen die gerade auf der Suche nach einer „neuen Sprache“ sind, sich aber noch nicht entschieden haben, welche sie erlernen möchten, für die sind die folgenden Tipps von der Sprachschule Creative hilfreich bei der Auswahl.

Oftmals liegt das leicht Erlernende so nah

Studien haben bereits erwiesen, dass es leicht ist, Sprachen zu erlernen, die aus einer Sprachfamilie stammen. Doch welche Sprachen sind mit dem Deutschen verwandt? Die deutsche Sprache gehört zur Familie der indogermanischen Sprache, zu der auch Hindi, Persisch, Russisch und Lettisch zählen. Somit gilt es den Kreis etwa enger zu ziehen und sich auf die Sprachen zu begrenzen, die in direkter Verwandtschaft mit dem Deutschen stehen. Keinesfalls soll nun behauptet werden, dass diese Sprachen für deutsche Muttersprachler sehr leicht zugänglich sind. Sehr eng verwandt mit der deutschen Sprache sind die germanischen Sprachen. Zu diesen zählen neben Englisch und Niederländisch auch Dänisch, Schwedisch, Norwegisch, Isländisch, Jiddisch, Afrikaans und Färöisch. Studien zum Lernerfolg deutscher Muttersprachler haben ergeben, dass Englisch als Fremdsprache am einfachsten erlernt wird. Das ist vor allem damit zu begründen, dass die englische Sprache im deutschen Alltag mittlerweile omnipräsent ist. Als zweite Sprache zu denen Deutsche schnell Zugang finden wird Niederländisch in der Studie genannt. Besondres zu Beginn der Lernzeit finden sich Sprachschüler sehr schnell ins Norwegische und Schwedische hinein. Dabei sind die Überschneidungen im Wortschatz beider Sprachen von Vorteil. Vieles wird bereits beim Lesen bekannt vorkommen und beim Lernen der Grammatik ist es möglich, davon zu profitieren, dass die Strukturen der Sprachen recht ähnlich sind.

Eine nicht verwandte Sprache lernen – das ist ein Spiel auf Zeit

Deutsche, die sich für eine andere Sprache entscheiden, die nicht mit dem Deutschen verwandt ist, die werden zu Beginn deutlich mehr Zeit und Aufwand ins Lernen investieren müssen. Denn in diesem Fall gilt es, ein vollkommen neues Sprachsystem zu erlernen und zu verstehen. Das beginnt oftmals mit dem lernen von Wörtern und der Grammatik. Zudem gilt es sich in eine neue Schrift einzufinden und erneut Lesen und Schreiben zu lernen. Doch es sind oft diese scheinbaren Hürden die das Lernen einer fremden Sprache spannend und reizvoll machen. Durch verschiedene Studien konnte belegt werden, dass man die Sprachen, die mit einem größeren Aufwand erlernt werden, letztendlich auf einem höheren Niveau beherrscht werden. Nicht zuletzt sollte ein jeder, der ein solches Projekt angeht, bedenken, dass er durch die Beschäftigung mit einer weit entfernten Sprache ebenfalls viel Neues über seine eigene Muttersprache erfährt. So ist für das Erlernen eines Wortschatzes, zu dem keinerlei Brücken aus der eigenen Muttersprache geschlagen werden können, die Assoziationsmethode ein perfektes Hilfsmittel. Dabei assoziiert der Lernende ein Bild mit dem Klang des Wortes. Oft entstehen durch diese Verbindung ganze Lern-Bilder, über die es möglich ist, sich die Wortbedeutung schnell und sicher zu merken.

Deutsch lernen – die deutsche Sprache ist eine schöne Sprache

Wie bereits erwähnt handelt es sich bei der deutschen Sprache um eine germanische Sprache. In der Europäischen Union ist die deutsche Sprache eine der meist gesprochenen Muttersprachen, denn der Sprachraum erstreckt sich über Österreich und die deutsche Schweiz über Elsass und Lothringen in Frankreich, Luxemburg, Ostbelgien, Süddänemark und natürlich Deutschland. Immer wieder wird behauptet, dass der Klang der deutschen Sprache sehr hart ist. Sicherlich ist deutsch eine harte Sprache, vor allem da sehr laut gesprochen wird. Es ist nicht zu verleugnen, dass im Gegensatz zu Französisch oder Italienisch Deutsch härter klingt, aber auch die spanische und russische Sprache verfügen über Laute, durch die diese Sprachen hart erscheinen. Was macht die deutsche Sprache so besonders, dass Menschen eine Sprachschule für Deutsch besuchen. Das Deutsch so besonders ist, sicherlich der Fakt, dass es möglich ist, Zusammenhänge sehr genau ausdrücken zu können. Wer die deutsche Sprache wirklich perfekt beherrschen möchte, der muss sich auf diese einlassen und ihre Systematik verstehen. Für diejenigen die Deutsch lernen möchten, bedeutet dass, das sie einen großen passiven Wortschatz erlernen müssen. Doch es lohnt sich die deutsche Sprache zu erlernen und sie ist erlernbar. Das beweisen immer wieder die Schüler, Studenten und Zuwanderer, die in einer Sprachschule für Deutsch und Fremdsprachen, Deutsch als Fremdsprache erlernt haben und nun fließend deutsch sprechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü